Knie

Erkrankungen des Knies und deren physiotherapeutische Behandlung

Das Kniegelenk stellt das größte Gelenk des menschlichen Körpers dar. Es dient dazu, die statischen und dynamischen Kräfte des Körpers auf die Beinachsen zu übertragen und ist daher hohen Druckbelastungen ausgesetzt.

Neben den knöchernen Anteilen besteht das Gelenk aus Bindegewebe, Bändern und Knorpelsubstanzen, den so genannten Menisken. Fehl-, Dauer- oder Überbelastungen können zu Schäden an diesen Strukturen führen und einen Bänderschaden, Meniskusriss oder Arthrose auslösen.

In einem solchen Fall ist es das Ziel der Physiotherapie, die Funktionsstörung zu beheben, die Sicherung des Gelenkzusammenhaltes durch die umliegende Muskulatur zu gewährleisten und die Beinachsen zu stabilisieren, damit der Patient in einen beschwerdefreien Alltag zurückkehren kann.

Neben den konventionellen Behandlungstechniken kommen in unserer Einrichtung computergesteuerte Kräftigungsgeräte zum Einsatz, die für jeden Patienten individuell angepasst werden.

Die Schwerpunkte der Behandlung:

  • Schmerzlinderung
  • Verringerung der Schwellung
  • Verbesserung der Wundheilung
  • Steigerung der Beweglichkeit
  • Regulierung des Muskeltonus
  • Stabilisation des Gelenkes durch die Muskulatur
  • Herstellen eines physiologischen Gangbildes
  • Wiedereingliederung in die alltägliche Belastung
  • Vorbereitung auf sportliche Aktivitäten

Behandlungstechniken - Knie

  • Manuelle Lymphdrainage
  • Elektroschmerztherapie
  • Kryotherapie
  • Narbenmassage
  • Mobilisation mit gezielten Gelenktechniken
  • Dehnung der verkürzten Fasern
  • Gangschule
  • Kräftigung der Muskulatur an Maschinen sowie durch propriozeptives Muskeltraining
  • Koordinationstraining z.B. auf dem Therapiekreisel, Trampolin
  • Ausdauertraining am Ergometer oder Crosstrainer
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.